blog

Gemeinsam mit VW: Beliebtes Navi soll E-Autos auf neues Level bringen

Volkswagen und TomTom werden ihre Zusammenarbeit vertiefen. In Zukunft soll ein gemeinsam entwickeltes Navigationssystem in die Software von Fahrzeugen des VW-Konzerns integriert werden. Vor allem E-Autos sollen von Neuentwicklungen profitieren.

VW und TomTom: E-Auto-Navis sollen viel besser werden

Der bekannte Navigationsanbieter TomTom und VW haben ihre weitere Kooperation verkündet. Beide arbeiten schon länger zusammen, nun soll VWs Software-Spezialist CARIAD direkt gemeinsam mit den Kartierungsspezialisten aus den Niederlanden ein natives Navigaationssystem aufbauen. Dabei profitieren nicht nur die E-Autos aus VWs ID-Reihe, sondern langfristig alle Fahrzeuge von VW sowie der anderen Konzernmarken.

Wert legt man vor allem auf die direkte Integration in VWs Systeme. „Durch die Zusammenarbeit mit TomTom machen wir einen weiteren Schritt, um die Autos des Volkswagenkonzerns in ein automobiles Erlebnis zu verwandeln, das sich nahtlos in das digitale Leben der Fahrer integriert“, so Francisco Moreno, Navigationschef bei CARIAD (Quelle: TomTom).

Man hat sich auf eine Zusammenarbeit für mehrere Jahre geeinigt. In dieser Zeit werden nicht nur, aber vor allem E-Autos von neuen Funktionen profitieren: So sollen etwa Reichweitenangaben und angepasste Routenplanung „weit präziser werden als alles, was heute verfügbar ist“. Wegen des noch lückenhaften Ladenetzes sind E-Autos und ihre Fahrer auf verlässliche Routenplanung oft mehr angewiesen als Verbrenner-Fahrer.

E-Autos sind auf dem Vormarsch, aber manche Irrtümer halten sich:

Ebenfalls angekündigt wird die Bewertung des Verkehrsaufkommens in Abhängigkeit von der Fahrspur, praktisch für Autobahnfahrten. Einen Termin, wann welche der geplanten Funktionen bereitgestellt werden, gibt es aktuell noch nicht.

VW-Kunden müssen sich noch gedulden

Bis es soweit ist, müssen sich gespannte Kunden noch etwas gedulden. Die ersten Fahrzeuge aus dem VW-Konzern, die mit dem neuen Navigationssystem auf den Markt kommen, werden E-Autos sein. Ob es sich um ID-Modelle von VW, um einen Cupra, Škoda oder Porsche handeln wird, hat man nicht kommuniziert. Losgehen soll es ab 2023. Welche Funktionen zum Start mit an Bord sein werden, ist noch nicht bekannt. Man werde per Over-the-Air-Update neue Funktionen in den Folgejahren schrittweise zur Verfügung stellen, heißt es.

Image placeholder

Karsten Schwanthaler

Autoenthusiast, Blogger, professioneller Rennfahrer

Hinterlasse einen Kommentar